Renate Gaisser

"Pleinair"
Malerei

Renate Gaisser erfasst – nach einem intensiven Prozess des Sehens – ihre Landschaften intuitiv, ohne sie dabei fotografisch abzubilden; sie entwickelt räumliche Gegebenheiten und erhebt Schattenbildungen zum bevorzugten Gestaltungselement.

Die Künstlerin lotet bildnerisch Grenzen aus und macht Brüche deutlich, die sichtbare Welt wird von ihr malerisch neu konstruiert. Dabei wechselt sie souverän zwischen weich geprägter Pinselführung und farblich hart gesetzten Kontrasten. Die sich daraus ergebende Spannung im Bild wird fast greifbar und eröffnet einen Blick auf das „hinter“ der Leinwand Liegende.

Renate Gaisser schafft in ihren Arbeiten, die von starker Tiefenräumlichkeit beziehungsweise einer Plastizität des Gegenständlichen sowie flächiger Bildhaftigkeit geprägt sind, eine Malerei, die beides ist: gegenständlich und abstrakt und die dabei gleichzeitig Expression und Impression vermittelt.

Barbara Krämer, MA


CV Renate Gaisser
1961 geboren in Reutlingen
1980 – 1988 Architekturstudium TU Stuttgart
1988 Diplom bei Prof. Walter M. Förderer
1988 – 1996 Mitarbeit Büro Prof. Günther Domenig, Graz/A
1990 internationale Sommerakademie Klasse Prof. Josef Mikl, Salzburg/A
1997 1. Preis Wettbewerb Denkmal für Deserteure in Stuttgart
seit 1997 freischaffende Künstlerin.

Preise:
1. Preis Wettbewerb Denkmal für Deserteure in Stuttgart

Eröffnung:
Freitag, 08.03.2019, 19.00 Uhr,

Sudhaus Tübingen, Galerie peripherie

Einführung:
Clemens Ottnad
Geschäftsführer Künstlerbund Baden-Württemberg

Dauer der Ausstellung:
09.03. - 07.04.2019

Einladungskarte (PDF 195 KB)

Plakat (PDF 1,34 MB)

Weitere Informationen zur Künstlerin unter:
http://www.renategaisser.de/


Öffnungszeiten:
Do bis So, 17 - 20 Uhr
Galerie peripherie, Hechinger Straße 203, 72072 Tübingen
www.galerie-peripherie.de
www.sudhaus-tuebingen.de

 

 

"Pleinair"
galerie peripherie tübingen
09.03. - 07.04.2019

 




Abb: "Sumpflilienkraut_20_18", Öl/Lwd, 90 cm x 90 cm, 2018

© Foto: Jürgen Wittke, waldhorn.fotografie

 

 

Zurück zur Übersicht